• xing_icon_webseite
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Grau YouTube Icon
  • Instagram

© 2019 by Five1

(+49) 6222 / 935-460

Otto-Hahn-Straße 1c
Walldorf, 69190
Deutschland

the best way to predict the future is to create it.

 innovation. 

Erfolgreiche Innovationen sind planbar, sofern sie evolutionär sind. Entgegen der allgemeinen Meinung mangelt es nicht an guten Ideen. Doch gute Ideen sind wertlos, wenn niemand sie umsetzt.

Die Gründe sind vielfältig. Fehlende Kommunikation, mangelnder Mut, unklarer Ressourcenbedarf und fehlende Budgets. Allzu oft kommt der Austausch mit echten oder potentiellen Kunden viel zu kurz. Es wird zu schnell etwas entwickelt und viel zu wenig getestet. Auch muss die Organisation die kulturelle Fähigkeit entwickeln mit Neuem umzugehen. 

Im digitalen Zeitalter sollten Innovationen über reine Produktinnovation hinausgehen. Neue Dienstleistungen, andere Arten der Interaktion mit Kunden, neue Partnerökosysteme, neue Expertisen, neuartige Geschäftsprozesse und Geschäftsmodellen sind wichtige Innovationsdimensionen.

Die Zukunft passiert nicht einfach. Wer kontinuierlich Innovation durch Vielfalt fördert und Produktivität durch Einfachheit steigert, ist auch in Zeiten beschleunigten Wandels gut aufgestellt. Wir können Ihnen dabei helfen Innovation als fester Bestandteil ihrer Unternehmenskultur zu etablieren. 

Besonders erfolgreiche Unternehmen finden die optimale Balance von inkrementeller und disruptiver Innovation und treiben Innovation facettenreich voran.

Radikale oder gar disruptiven Ideen lassen sich nicht erzwingen. Wer heute noch den Eindruck erweckt, man müsste nur ein paar Workshops und Methoden aneinander reihen irrt gewaltig. Wahre Innovation braucht Tiefe, Zeit und Geduld.

Future Science ist ein Hilfsmittel, welches einen strukturierten Zugang zu möglichen diruptiven Innovationen eröffnet.

 future science. 

Wenn die Unternehmensführung eine Vision oder das Management einen strategischen Plan verkündet, reduziert dies die Zukunft auf einen einzigen möglichen Weg. Darin wird praktisch nie die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Lebenszyklus des eigenen Produkts, der eigenen Dienstleistung und des eigenen Geschäftsmodells zwangsläufig endlich sein muss.

 

Spricht man dagegen von einer bevorzugten Zukunft, akzeptiert man von vornherein, dass mehrere Zukünfte möglich sind und man sie ändert, sobald neue Information oder neue Möglichkeiten auftreten.

Eine Richtungsänderung ist dann kein Zeichen von Misserfolg mehr, sondern im Gegenteil der Beweis für die Anpassungsfähigkeit der Organisation. 

Eine Organisation transformiert sich damit von einer inkrementellen, plangesteuertem Grundhaltung hin zu einem Foresight Mindset, wo Änderungen als natürlicher Teil der Reise in die Zukunft angesehen werden.

Mit dieser Denkhaltung sind Entscheidungen nicht mehr als richtig oder falsch zu werten, sondern als günstig oder weniger günstig. Es gibt nicht länger die eine richtige, sondern viele mögliche Lösungen. Dadurch ist es schwierig(er), dass eigentliche Kernproblem zu identifizieren. Insbesondere lässt sich das Problem nicht durch das Lösen der Teilprobleme in eine Lösung überführen. Deshalb sollten wir fragen, was GEGEN eine Lösungsoption spricht, NICHT was für eine Lösungsoption spricht. Der Mensch gewinnt hier gegenüber der Maschine bei der Problemlösung an Bedeutung.

Erfreulicherweise ist die Zukunft vorherzusagen gar nicht schwer. Überall um uns herum finden wir Signale, können Trends und Megatrends verfolgen und so recht gut Prognosen über die Zukunft anstellen. Wirklich schwierig ist lediglich die Vorhersage des genauen Zeithorizonts und die Wechselwirkung auf unser Geschäft. 

Ein Signal ist eine kleine oder örtliche Innovation mit dem Potenzial den Status Quo zu disruptieren, oder über den Ursprungsort hinaus massiv zu skalieren. Trends sind Veränderungen und Strömungen  in GesellschaftWirtschaft oder Technologie. Die Beschreibung und die Randbedingungen von Trends erlauben eine Aussage über die zukünftige Entwicklung. Megatrends sind nicht nur Oberflächenbewegungen, sondern Tiefenströmungen des Wandels. Sie sind multidimensionale Phänomene, die aus einer Vielzahl einzelner Trends entstehen.

 

Die meisten disruptiven Änderungen zeichneten sich im Rückblick erstaunlich früh bereits ab - und wir wundern uns regelmäßig, dass diese übersehen werden konnten. Sie kommen immer in S-Kurven, die nach einem langsamen Wachstum beschleunigen und exponentiell wirken.

Es wäre also geradezu fahrlässige sich keine intensiven Gedanken über die möglichen Zukünfte des eigenen Unternehmens zu machen. Wir sind überzeugt, egal welches Zukunftsszenario eintritt – nachhaltigen Erfolg erreicht in Zeiten hoher Volatilität nur, wer kontinuierlich Innovation fördert und die Produktivität fortwährend steigert. Future Science wird so zur unverzichtbaren Massnahme von Organisationen gegen die Auslöschung durch die Konkurrenz.​ 

Future Science geht damit weit über klassische Innovationsmethoden wie Design Thinking hinaus. Diese sind eher dafür geeignet inkrementelle Innovationen zu schaffen. Future Science unterstützt Unternehmen dagegen dabei einen Zugang zu potenziell disruptiven Innovationen zu finden. So macht ihr Unternehmen einen entscheidenden Schritt, um von blosser Reaktion auf Aktion umzuschalten. 

Wir können Sie dabei unterstützen die richtigen Weichen in ihre bevorzugte Zukunft zu stellen. 

Fachbeiträge